Veranstaltungen

Bildende Kunst:
5.10.2018 bis 14.10.2018 - Stadtleben - Idsteiner Kunst im Schaufenster 2018

Zum Herbstbeginn lädt Idstein auch in diesem Jahr wieder zu einem künstlerisch untermalten Bummel durch die Altstadt ein: Ab Anfang Oktober präsentiert der Kulturring in Zusammenarbeit mit Idstein Aktiv die Werke von 28 regionalen Künstlern in Idsteiner Geschäften.

Collage zur Ausstellung „Stadtleben“ von Franka Doyen

Die Aktion „Kunst im Schaufenster“, die sich nunmehr zum 28. Mal jährt, wird am Freitag, den 5. Oktober, um 19:00 Uhr im Gerberhaus am Löherplatz mit einer Vernissage zum Motto „Stadtleben“ offiziell eröffnet, musikalisch begleitet von der Gruppe „Saitensprung“.
Während die Präsentation in den Idsteiner Schaufenstern keiner Vorgabe folgt, zeigen die Teilnehmer in der Gemeinschaftsausstellung jeweils ein themenbezogenes Werk zum diesjährigen Motto. Die Ausstellung im Gerberhaus ist bis zum 14. Oktober zu besichtigen. Öffnungszeiten sind Samstag, 6. Oktober, und Sonntag, 7. Oktober, jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr, sowie Samstag, 13. Oktober, von 11:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag, 14. Oktober, von 11:00 bis 17:00 Uhr.

Begleitprogramm mit Lesungen und Musik


Darüber hinaus findet im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung im Gerberhaus ein vielseitiges Begleitprogramm statt: Am Freitag, 12. Oktober, präsentiert der Arbeitskreis Literatur des Kulturrings gemeinsam mit dem Hexenbuchladen ab 19:30 Uhr den georgischen Autoren und international bekannten Fotografen Archil Kikodze mit seinem Roman „Südelefant“, in der Übersetzung von Nino Haratischwili. Eintritt ist 9 €, für Kulturringmitglieder 7 €. Karten im Vorverkauf ab sofort im Hexenbuchladen.

Am Samstag, 13. Oktober, liest die Niederseelbacher Autorin Inge Fasching ab 18:00 aus ihrem neuesten Buch „Alexej“ - ein Roman über den russisch-deutschen Maler Alexej von Jawlensky. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 14. Oktober, wird die Porzellanmalerin Marianne Roth im Rahmen der Ausstellung von 11:00 bis 17:00 Uhr interessierten Besuchern ihre Kunsttechnik demonstrieren.

Im Anschluss spielt die Band „Wohlsein“ ab 17:00 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Musik zur blauen Stunde“. Die Zuhörer erwartet ein Mix aus irischer und englischer Folkmusik. Eintritt für diese Veranstaltung ist 5 €, für Kulturringmitglieder 4 €. Karten im Vorverkauf ab sofort im  Hexenbuchladen.


  • Datum: 5.10.2018
  • Dauer bis: 14.10.2018
  • Uhrzeit Beginn: 19:00 Uhr
  • Ort: Idstein
  • Gerberhaus, Löherplatz
  • Für Alle
  • Veranstalter: Kulturring Idstein e.V.

Theater, Literatur:
12.10.2018 - Archil Kikodze, „Der Südelefant“

Autor des Gastlandes Georgien der Buchmesse 2018 liest in Idstein

Jedes Jahr im Herbst findet die größte Fachmesse für das internationale Publishing statt: Die Buchmesse in Frankfurt. In diesem Jahr zum 70. Mal.

„Georgia – Made by Characters“
Unter diesem Motto präsentiert sich Georgien, das Land am Kaukasus, als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Den Mittelpunkt bilden die 33 „characters“ des einzigartigen georgischen Alphabets sowie die Geschichten und Autoren, die dahinterstehen.

Dieser Publikumsmagnet auf dem größten internationalen Ereignis für die Buch- und Medienwelt sollte nicht nur in Frankfurt belassen werden. Vielmehr soll Literatur und Kultur vor Ort erfahrbar sein. Umgesetzt wird diese Idee seit vielen Jahren vom Hexenbuchladen in Kooperation mit dem Kulturring Idstein. Sie laden eine Autorin oder einen Autoren des jeweiligen Gastlandes nach Idstein ein. 
In diesem Jahr wird Archil Kikodze aus seinem Roman „Der Südelefant“ lesen und im Gespräch sein kulturell vielfältiges und geschichtsträchtiges Land vorstellen. Archil Kikodze (geb. 1972) ist Schriftsteller, Fotograf, Reiseführer und Schauspieler; er zählt in seinem Heimatland zu den beliebtesten Autoren der georgischen Gegenwartsliteratur.Er erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen für seine Romane und Erzählungen.
Für sein mittlerweile berühmtestes Buch, den Roman „Der Südelefant“ (2016), wurde ihm der Literaturpreis Litera des Tifliser Literaturhauses und der Literaturpreis der Ilia-Universität für den besten Roman zuerkannt. Der Roman stand außerdem auf der Shortlist des Saba-Preises.

Archil Kikodze erzählt mit zärtlicher Melancholie und in starken Bildern von Georgien und von den Wechselfällen des Lebens. Weil ein alter Freund die Wohnung des Erzählers braucht, um sich dort heimlich mit einer Frau zu treffen, wird dieser für einen Tag obdachlos. Er zieht durch die Straßen und Cafés seiner Heimatstadt Tiflis, lässt sich treiben, folgt seiner Eingebung, und dort, in den Parks und am Flussufer, zwischen anonymen Passanten und bei alten Freunden, denen er begegnet, kommen in ihm Erinnerungen hoch an vergangene Zeiten. Er denkt an die Kindheit und das frühe Erwachsenwerden, die Zeit der Sowjetdiktatur und die überschwängliche Anarchie des noch jungen unabhängigen Staates, an den Ossetienkrieg und seine Folgen.
Karten sind im Vorverkauf im Hexenbuchladen erhältlich für 9 €, 7€ für Kulturringmitglieder

  • Datum: 12.10.2018
  • Uhrzeit Beginn: 19:30 Uhr
  • Ort: Idstein
  • Gerberhaus
  • Veranstalter: Kulturring Idstein e.V.